probably the same
header
Die Gründung von I Don't Want To Be A Fish, fand im April 2005 statt. Auf die Idee, eine solche Band zu gründen, kamen die Mitglieder Bounty und Twix. Diese hatten eine Folge der Serie "So Little Time" mit dem Titel "Nur Freitag Nacht" (Originaltitel: "Girls Just Want To Have Fun") gesehen, in welcher der Spruch "Ich komm' mit der Band!" vorkam. Dieser Satz inspirierte die beiden Bandmitglieder für die Gründung einer Band. Der Name der Band sollte eigentlich als erstes zu deutsch "Ich will keinen Fisch" lauten. Doch durch eine falsche Übersetzung ins Englische, entstand der Name "I Don't Want To Be A Fish", was zu deutsch "Ich will kein Fisch sein" heißt.
Die Songs der Band kamen nach und nach durch mehrere Zufälle zustande. "Lennon", einer der ersten Hits von I Don't Want To Be A Fish, entstand ebenfalls durch eine Folge der Serie "So Little Time" mit dem Titel "Auf die ganz coole Tour". In dieser hatte Ashley Olsen einen beeindruckenden Satz in ihrem Dialog, welcher I Don't Want To Be A Fish so beeindruckte, dass sie sofort ein Lied dazu komponierten. Der Song Adelheit, welcher ebenfalls noch ein Song des ersten Albums "Unlogisch" ist, kam durch ein Lied, welches einst im Musikunterricht der Schule gesungen wurde zu Stande.
Mittlerweile veröffentlichten I Don't Want To Be A Fish bereits vier Alben, ein Weihnachtsalbum wird momentan aufgenommen und sogar ein Worst Of Album ist in Planung. "Unlogisch" ist das Debut Album der Band. "Als wir unser Debut Album aufnahmen, waren wir jung und unverbraucht", erzählt Bounty. "Und genau dies spiegelt sich auch in den Texten und Melodien wieder". Auf "Unlogisch" wurde auch die bis jetzt wohl erfolgreichste Single von I Don't Want To Be A Fish veröffentlicht: "California Mau". Dieser Song wurde in Deutschland leider nicht als Single veröffentlicht, doch in Canada stieg sie bereits in der ersten Woche von 0 auf 1 und blieb dort 7 Wochen bestehen. Mit dem zweiten Album "Einfach Schwimmen" konnten I Don't Want To Be A Fish an alte Erfolge anknüpfen. Viele Songs auf diesem Album, wurden schon vor der Veröffentlichung des ersten Albums und manche sogar vor Gründung der Band geschrieben. Beispielsweise der Song "Opa Opa", welcher einer der Lieblingssongs von I Don't Want To Be A Fish ist. "Opa Opa" ist eigentlich ein alter Bob Marley Song mit dem Titel "No Woman, No Cry", doch als Twix jünger war, verstand es bei dem Song immer "Opa Opa". So entstand der Song. "Änschies Welt", ist das dritte Album der Band. Spritzig und neu, meldeten sie sich aus einer langen kreativen Pause zurück. Zuerst hatten sich I Don't Want To Be A Fish getrennt, aber diese Trennung hielt nicht lange an. "Wir brauchten jedoch Zeit, um neue Ideen zu entwickeln. Deshalb hielten wir uns so lange im Hintergrund", sagt Bounty. Doch die Arbeit hat sich gelohnt: Die erste Single des Albums mit dem Titel "Even Änschie Cries" wurde wie die anderen Singles ein voller Erfolg. Auch das aktuelle Album "Es wird ein Britney", welches im Januar diesen Jahres erschien, lässt eine deutliche Weiterentwicklung feststellen. Zuerst sollte das Album zwar den Titel "Ich muss mir mal die Nägel lackieren" tragen, doch man entschied sich kurzfristig doch für den anderen Titel. I Don't Want To Be A Fish wollen mit den Songs auf "Es wird ein Britney" zum Nachdenken anregen. Doch neben echten philosophischen Meisterwerken wie "Bin Tul" und "Gemüsegarten", finden sich auf dem Album auch durchaus tanzbare Songs zum Party machen. So z.B. der angehende Megahit "Hot". Nach der Veröffentlichung von "Es wird ein Britney" brachten I Don't Want To Be A Fish eine Doppelsingle auf Französisch heraus, welche den Titel "Donnez-moi/ Tu veux une pièce de moi" trägt. Damit bewiesen sie, dass sie neben deutschen und englischen, auch französische Texte schreiben können.
Während der Bestehung von I Don't Want To Be A Fish, verliessen immer wieder Mitglieder die Band oder kamen neu hinzu. Im Moment zählen vier Mitglieder zur Band: Bounty, KitKat, Mars und Twix. Aber auch Snickers und Milky Way waren einst Mitglieder von I Don't Want To Be A Fish und wirkten bei vielen Songs mit.


Kritiken

Leserkritik
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de